Aktuelles 2017

1, 2, 3 Haschime – Willkommen im WS 2017 / 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Nachwuchskader des Judo-Club Stockerau bereitete sich in Aigen Schlägl gemeinsam mit dem Bundesligaverein Dynamic One auf die Herbstsaison vor.

 

 

Liebe Judoka, Liebe Eltern, liebe Freunde des Stockerauer Judosports!

 

 

Ein herzliches Rei, zum Start in das Wintersemester!

 

Mit Schulbeginn haben auch alle Judoeinheiten wieder begonnen. Schnappt euch euren neu graduierten Obi (Gürtel) bindet ihn um euer Judo-Gi (Judoanzug) und freut euch auf eure Judofreunde.  

 

Höher graduierte Judo Kids und ambitionierte Wettkämpfer (Erfahrung im Nachwuchscup) haben ab sofort auch die Möglichkeit am Mittwochabendtraining (18.00-19.30) teilzunehmen.

 

Infos zu den Trainingszeiten des Judo-Club Stockerau findet ihr unter: https://jcstockerau.jimdo.com/

 

 

Terminhinweis – Wachau Judo Kids Cup:

 

Alle Kids U8, U10, U12 (Jahrgänge 2006 bis 2010) die nicht höher als Orangegurt graduiert sind, bzw. nicht Gold beim Nachwuchscup 2017 gewonnen haben, sind am 30. September 2017 herzlich zum Wachau Judo Kids Cup in Krems eingeladen.  Wir bitten um Anmeldung bis Mittwoch 13. bzw. aller spätestens Freitag 15. September.

 

 

Bericht vom Trainingslager: Von Bundesligakämpfern lernen

 

Acht stockerauer Nachwuchskämpfer stellten sich täglich 6 Stunden Trainingseinheiten mit Techniktrainig, Wettkampftraining, Bergläufen, Rumpftraining und vielen abwechslungsreichen Geschicklichkeitsübungen. Dabei waren die Trainingseinheiten gemeinsam mit der Männerbundesligamannschaft der Dynamic Ones eine ganz besondere Herausforderung.

 

Auch abseits des Trainings waren die energiegeladenen Wettkämpfer mit einer Fackelwanderung, Lagerfeuer mit Stockbrot grillen, im Freibad, beim Tischten-  und Fußballspielen unermüdlich.

 

Damit blicken die Lenaustädter mit vielen Trainingskämpfen, Erfahrungen und frischem Teamgeist gestärkt auf die kommende Herbstsaison.

 

Judo Stockerau: Semesterabschluss 2017: Gruppenfoto
Judo Stockerau: Semesterabschluss 2017: Gruppenfoto

Heißer Juli zum Semesterabschluss

 

Die Kämpfer vom Judo-Club Stockerau erlebten zum Saisonabschluss nochmals einen heißen Juni. Galt es doch die Trainingsfortschritte bei Wettkämpfen und Prüfungen unter Beweis zu stellen.

 

Nach einer erfolgreichen Sommersaison im internationalen Nachwuchscup galt es für die Nachwuchswettkämpfer sich auf die anstehenden Gürtelprüfungen vorzubereiten. Technische Vielfalt und Genauigkeit galt es nochmals zu präzisieren. Mit 59 bestandenen Gürtelprüfungen vom ersten Schülergürtel (weiß/gelb) bis hin zum höchsten Schülergürtel (braun) meisterten die Kämpfer diese Jahresabschlussprüfung tadellos.

  

Um sich am Lauf der Zeit des aktuellen internationalen Judogeschehens zu halten nahmen im Juli auch die Trainer Diana Berner und Markus Betz an der Österreichischen Trainerfortbildung „Improve Your Club“ mit der Judoweltmeisterin Jane Bridge teil bzw. analysierten in einer Wettkampfbeobachtung die Kämpfe beim U21 Europacup in Leibnitz.

  

Die tollen Fortschritte wurden beim alljährlichen Sommervereinsturnier Eltern, Verwandten und Freunden zur Show gestellt und in einem kleinen Abschlussfest im Anschluss gefeiert.

02. Juli 2017

 

Doppelgold beim Nachwuchscup

 

 

Bei der zweiten Runde des internationalen Judo-Nachwuchscups in Wieselburg konnten sich fünf von acht Stockerauer platzieren.

 

Haris Hasanovic und Zazu Pieber gelang es ihre Cupführung zu verteidigen und erneut Gold für sich zu gewinnen. Cennet Caner und Veronika Cacic gewannen Silber.

  

Yonathan Pieber zeigte trotz hart geführter Wettkämpfer und einer Vorrundenniederlage gegen einen tschechischen Routinier Kampfgeist und errang in der Trostrunde Bronze. Philipp Bauer wurde mit einem Sieg Siebenter. Mit am Start waren Tarik Hasanovic und Saime Caner.

 

Im Medaillenranking war der Judo-Club Stockerau mit 2 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze der dritt erfolgreichste niederösterreichische Verein.

12.06.2017

 

 

Neun aus Zwölf gewannen Edelmetall

v.l.n.r.  hinten: Sayed Javad Husseini, Markus Betz, Yonathan Pieber, Tarik Hasanovic, Diana Berner v.l.n.r  Mitte: Veronika Cacic, Ludwig Sekulin, Cennet Caner v.l.n.r. vorne: Haris Hasanovic, Philipp Bauer, Hamed Husseini, und Saime Caner
v.l.n.r. hinten: Sayed Javad Husseini, Markus Betz, Yonathan Pieber, Tarik Hasanovic, Diana Berner v.l.n.r Mitte: Veronika Cacic, Ludwig Sekulin, Cennet Caner v.l.n.r. vorne: Haris Hasanovic, Philipp Bauer, Hamed Husseini, und Saime Caner

Veronica Cacic wurde nach zwei Siegen Landesmeisterin und erzielte ihr bisher bestes Turnierergebnis Ihrer Judokarriere.

Dem amtierenden Landesmeister Yonathan Pieber gelang nach einer Niederlage gegen den wettkampfstarken Klosterneuburger Silvano Haas die Titelverteidigung knapp nicht. Er wurde Zweiter und somit Vizelandesmeister. Ebenfalls Vizelandesmeister wurden Cennet Caner und Ludwig Sekulin.

Nachdem Philipp Bauer zuletzt wiederholt eine Medaille knapp verpasst hatte gewann er  nach einem spektakulären Sieg in der Trostrunde Bronze. Ebenfalls Dritter wurde Tarik Hasanovic.

 

Erstmals nach langer Zeit gingen auch wieder Kämpfer in der Allgemeinen Klasse an den Start. Christian Anzböck wurde mit einem klaren Sieg und einer Niederlage gegen Bundesligaroutinier Vizelandesmeister. Trainerin Diana Berner trat spontan entschlossen auch zum Wettkampf an und holte mit einem Sieg Bronze. Ebenfalls Bronze gewann Sayed Javad Husseini. 

Einfache, aber effektive Techniken zur Selbstverteidigung gelehrt

Kristina und Marlies Menhart leiten im Namen des Judo-Club Stockerau für SPÖ-Rotwild Göllersdorf und den Pensionistenverband in ihrer Heimatgemeinde einen Selbstverteidigungskurs.

 

Als hauptberufliche Polizistinnen legten die beiden Judoka Wert auf Prävention und Verhaltenstipps. Es wurden  einfache, aber effektive Techniken gelehrt, die auch am Schlagpolster mit voller Kraft ausprobiert werden konnten.

 

Die ersten beiden Workshops im März fanden regen Andrang so dass bereits alle Kurse ausgebucht sind.

Vereinsduell im Drei-Viertel-Takt

 

Bei der ersten Runde des Internationalen Bergercups konnte der Nachwuchs des Judo-Club Stockerau mit 2xGold, 3xSilber und 3xBronze an die zuletzt erzielten Erfolge anknüpfen.

 

Haris Hasanovic bestätigte seine gute Form und gewann abermals nach drei klaren Siegen Gold. Zazu Pieber konnte nach langer Zeit erstmals wieder sein Trainingskönnen auch im Wettkampf umsetzen und gewann souverän.

 

Julia Albert holte auf Anhieb in ihrer ersten Cuprunde Silber. Ebenfalls Platz Zwei erreichten Tarik Hasanovic (2 Siege) sowie Veronika Cacic die sich in der nächst älteren Altersklasse (U16) dem Kampf stellte.

 

Den wohl spannendsten Kampf aus Stockerauer Sicht lieferten sich wohl Maximilian Allwardt und Yonathan Pieber in ihrem vereinsinternen Duell um Bronze. Nach langem hart geführten Kampf setzte sich Yonathan durch und Maximilian wurde Fünfter. Nach ihrem Kampf erheiterten sie sowohl Kampfrichter als auch Publikum mit einigen schwungvollen Takten Walzer über die Wettkampffläche.

 

Ebenfalls Bronze holten Anna Weber und Cennet Caner. Saime Caner wurde mit einem gewonnen Kampf Vierte.

 

Drittbester Niederösterreichischer Verein im VEREINSRANKING Internationaler Bergercup 2017 Runde 1. Gesamtranking Platz 11 von 37 teilnehmenden Vereinen
Drittbester Niederösterreichischer Verein im VEREINSRANKING Internationaler Bergercup 2017 Runde 1. Gesamtranking Platz 11 von 37 teilnehmenden Vereinen